Diskussion um die Zukunft von Ryanair in Bremen

Hier geht es um alles Interessante rund um die Ryanair-Basis in Bremen.
Forumsregeln
ACHTUNG! Schließung des Forums zu Mitte Mai! Siehe: viewtopic.php?f=11&t=3985

Re: Winter 2016/17

Ungelesener Beitragvon B.Neidt » Mo 20. Feb 2017, 12:51

Ein Airport gehört zur Infrastruktur. Infrastruktur sorgt dafür, dass Menschen in eine Stadt ziehen, wohnen bleiben, sich Firmen ansiedeln etc. Ohne entsprechende Infrastruktur kann eine Stadt nicht existieren. Firmen legen Wert auf Infrastruktur damit diese Ihrer Geschäftstätigkeit nachgehen können und Einwohner dass die in die Urlaub fliegen können oder jemanden besuchen können. Die Tourismusbranche braucht einen Flughafen um Geld zu verdienen. Soll heißen es wird um den Airport herum Geld verdient, was auch der Stadt zugute kommt. Deswegen sehe ich es nicht so, das ein Airport auf Teufel komm raus schwarze Zahlen schreiben muss. Jedenfalls nicht wenn dieser in der Hand der Stadt ist. Bei einer Fraport wird es natürlich schwierig. Eine Airline wie Ryanair, Germania oder Eurowings machen hier mehr Sinn als Airlines im Hochpreissegment. Dafür ist Bremen zu klein. Gerne wiederhole ich mich gerne. Aber die PM von FR ist eine schallende Ohrfeige für den Airport. Man macht sich über unseren Airport lustig. Wir reden von einer kleinen Airline, nicht von LH oder so, wo solch eine PM bei Ryanair Sinn machen würde.
Benutzeravatar
B.Neidt
Flugkapitän
 
Beiträge: 804
Registriert: Sa 27. Sep 2008, 17:47
Wohnort: Bremen

Re: Winter 2016/17

Ungelesener Beitragvon Avangard » Di 21. Feb 2017, 12:12

TomEDDW hat geschrieben:Ganz ehrlich?

Ich kann diese ganzen Mutmaßungen und pdeudowissenschaftlichen Versuche, irgendwelche Entwicklungen vorherzusagen echt nicht mehr hören.
Alle wollen immer nur billig billig und noch billiger. Ich persönlich unterstütze diese Haltung nicht. Wenn ich verreise und einen gewissen Servicelevel erwarte, dann kostet mich das eben entsprechend.

Und wenn man meint, man müsse die Lowcoster mit ihren verheerenden Wirtschaftsstrategien unterstützen und am besten noch weil es 50 Euro günstiger ist, von HAM oder HAJ fliegen, dann muss man sich nicht
wundern und darf sich erst recht nicht darüber (hier im Forum) beklagen, dass Flughäfen wie BRE Einbußen bei den Paxzahlen hinnehmen müssen.

Wenn man sich, und ich denke da sind unter den Forumsmitgliedern einige dabei, irgendwie Bremen und dem bremer Flughafen verbunden fühlt, sollte man vielleicht mal drüber nachdenken ob billig immer am besten ist.

Spart lieber nen Monat länger und fliegt ab BRE!

Nur meine unbedeutende Meinung....


100% agree. So unbedeutend ist Deine Meinung wirklich nicht und Du stehst damit keineswegs alleine da. :!:
Ich würde niemals auf die Idee kommen wegen Ryanair nach Hamburg zu fahren und deshalb interessieren mich diese ganzen "Ryanair ab Hamburg" -News so rein gar nicht.
Nicht damit wir uns falsch verstehen. Ich fliege auch gerne mit Ryanair. Ab BRE. :lol:
Avangard
Vielflieger
 
Beiträge: 57
Registriert: So 18. Mai 2008, 17:01

Re: Winter 2016/17

Ungelesener Beitragvon maltorius » Mi 22. Feb 2017, 07:58

Was ich nicht mehr hören kann, ist wenn man von Service spricht. Was erwartet man denn an Servicelevel bei einer Urlaubsreise? 1 Kaffee für lau und ein Pappbrötchen beim herkömmlichen Ferienflieger? Wenn das ein Serviceanspruch ist, dann kann man auch Ryanair fliegen und sich ein Butterbrot einpacken. Ob ich für 100€ oder für 250€ nach Spanien fliege Oneway, die 150€ sind mir ein Brötchen mit dem man die Cockpittür einwerfen kann, nun wirklich nicht wert. Und ob ich bei FR oder GMI einchecke, da sehe ich irgendwie null Unterschied. Oder ist es im Trend in der Businessclass ab BRE über Frankfurt (besonders hoher Umsteigeservice :lol: )für 1000-1500€ in den Urlaub zu fliegen? Bei erweiterter Mittelstrecke bzw. Langstrecke lass ich das Thema Servicelevel gelten, ab den meisten Zielen ab BRE nicht.
Mit Gruß und Kuss,

Maltorius

https://www.facebook.com/shiftyspike/
Benutzeravatar
maltorius
Flugkapitän
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 21:54
Wohnort: BRE/EDDW

Re: Winter 2016/17

Ungelesener Beitragvon TomEDDW » Mi 22. Feb 2017, 10:08

Welches Servicelevel man zum wohlfühlen benötigt sei ja jedem selbst überlassen.
Ich persönlich brauche nicht viel. Auch auf langen Strecken nicht. Wenn ich für drei Wochen mit dem Rucksack nach China fliege, brauche ich auch im Flugzeug kein großes Tam Tam.
Ein bisschen was zu trinken reicht mir da völlig aus.

Wie gesagt...persönliche Entscheidung.

Ich bin vor kurzem von Bremen via Frankfurt nach Dublin geflogen. Das hat wunderbar funktioniert, ging schnell und hat hin und zurück 220 Euro gekostet...was will man mehr?

Und wenn man dan vielleicht mal eine längere Umsteigezeit hat? Ist das wirklich so ein Problem?
Ich hatte in Shanghai 5 Stunden Zeit und habe es sehr genossen mich umzusehen und Menschen aus aller Welt kennen zu lernen...gerade wenn man im Urlaub ist und nicht geschäftlich unterwegs,
dann ist das doch super!

Aber leider ist das "Reisen" mittlerweile zu einer Jagd nach den billigsten Preisen und kürzesten Zeiten verkommen. Alle wollen nur noch schnell in die All In Anlage, Armband um und sich für 379 Euro inklusive Flug und Hotel von vorne bis
hinten betüdeln lassen. Peinlich!

Fangt mal wieder an die wirkliche Welt zu sehen! Dann macht Reisen auch (allen Beteiligten) wieder Freude!

Amen!
"There is surely nothing other than the single purpose of the moment."

follow me on Instagram: https://www.instagram.com/thomsen_inc/
Benutzeravatar
TomEDDW
Flugbegleiter
 
Beiträge: 76
Registriert: Do 4. Dez 2014, 11:19

Re: Winter 2016/17

Ungelesener Beitragvon haubra » Mi 22. Feb 2017, 10:37

maltorius hat geschrieben:Was ich nicht mehr hören kann, ist wenn man von Service spricht. Was erwartet man denn an Servicelevel bei einer Urlaubsreise? 1 Kaffee für lau und ein Pappbrötchen beim herkömmlichen Ferienflieger? Wenn das ein Serviceanspruch ist, dann kann man auch Ryanair fliegen und sich ein Butterbrot einpacken. Ob ich für 100€ oder für 250€ nach Spanien fliege Oneway, die 150€ sind mir ein Brötchen mit dem man die Cockpittür einwerfen kann, nun wirklich nicht wert. Und ob ich bei FR oder GMI einchecke, da sehe ich irgendwie null Unterschied. Oder ist es im Trend in der Businessclass ab BRE über Frankfurt (besonders hoher Umsteigeservice :lol: )für 1000-1500€ in den Urlaub zu fliegen? Bei erweiterter Mittelstrecke bzw. Langstrecke lass ich das Thema Servicelevel gelten, ab den meisten Zielen ab BRE nicht.


Dann bist du wohl noch nicht mit Germania geflogen. Da hat man noch den vollen Service, den man von früheren Charterfliegern kannte. Nicht das ich gesteigerten
Wert auf eine Mahlzeit lege, aber wenigstens der Getränkeservice sollte kostenlos sein, solange man keine Getränke durch die Siko bekommt. In Sache Urlaubsreisen
kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen lieber etwas mehr zahlen, dafür aber ab Bremen fliegen. Ich selber suche mir Ziele die ich ab Bremen mit Germania
erreichen kann, und suche mir dann das passende Hotel, schaue welcher RV diese Kombi anbietet und buche.
haubra
Flugkapitän
 
Beiträge: 1438
Registriert: So 24. Jun 2007, 19:34
Wohnort: Bremen

Re: Winter 2016/17

Ungelesener Beitragvon Ilyushin76fan » Mi 22. Feb 2017, 13:26

Wir schweifen hier extrem vom eigentlichen Thema "Ryanair im Winter 2016/17"
und daher wäre es gut, wenn einer der Moderatoren mal die Beträge auseinanderzieht und separiert.

Ich werde dann auch noch meinen Senf dazu geben.

Es gibt immer unterschiedliche Ansichten zu bestimmten Themen und das empfinde ich auch als gut.
Was allerdings bei Bremen nicht passt, ist ganz einfach das Angebot.
Versetzt Euch in die Lage der Kunden, die im Internet den Wust an Pauschalreisen nicht überblicken mag und altherkömmlich ins Reisbüro geht.
Fragt man dort nach bestimmten ZIelen und möchte ab Bremen fliegen, heisst es, "gibt es nicht" oder es ist ein Ziel, was ab Bremen geht aber aufgrund der geringen Kapazität frühzeitig ausgebucht ist.F indet man dann doch ein Angebot ab Bremen, dann sind die Angebote sehr oft deutlich teurer.
Wir haben das gerade letztes Jahr erlebt. Da war die Preisdifferenz pro Person bei 10 Tage Reisezeit für die gleiche Anlage bei EUR 300. Macht bei 4 Personen gleich EUR 1200.
Als Alleinreisender mag die Differenz noch zu verschmerzen sein, aber als Familie fahre ich bei der Differenz schon mal meine 300 km oder nutze R&F.

Auch ist FR nicht mehr das Allheilmittel, Vergleiche zu anderen Carriern bringen bei z.b. Mallorca zum Vorschein, dass ein Angebot von EWG oder GMI sogar deutlich billiger ist.

Umsteigen ist auch nicht jedermanns Sache, der sich nicht auskennt. Dazu kommen lange Wege in AMS oder FRA oder gar ein Terminalwechsel in CDG, da bevorzugen sicher diverse Reisende den bekannten Weg mit dem Auto zu einem anderen Flughafen und fliegen von dort direkt.

Warum soll ich z.b. 18.3.-19.3. nach Brüssel ab BRE über FRA oder AMS zum Preis von EUR 185 fliegen, wenn ich dies in gleicher Gesamtzeit mit FR ab HAM für EUR 50 schaffen kann. Klar kostet es mich Parkgebühren und die Anreise, aber ich spare noch soviel, dass ich mir fast die Übernachtung noch leisten kann. Der Markt ist heute zu transparent, dass Reisende auch entsprechende Belastungen auf sich nehmen.

BTW: habe gerade mitbekommen, dass Car Sharing Angebote ähnlich Crazy sind und es Leute gibt, die weil es regnet sich dann für 2 km ein Auto nehmen, da es günstiger als Bus&Bahn, bzw. Taxi ist.
Benutzeravatar
Ilyushin76fan
Flugkapitän
 
Beiträge: 2869
Registriert: Mo 25. Jun 2007, 20:56
Wohnort: EDDW

Ryanair vs. Legacy/Charter und BRE vs. HAM/HAJ/DUS

Ungelesener Beitragvon internaut » Mi 22. Feb 2017, 15:55

Fakten:
Direktflüge sind ökologischer als Umsteigeflüge (mehr Segmente)
Umsteigeflüge via FRA/AMS/MUC/CDG kosten zeitmäßig mindestens genauso viel wie Direktflüge ab HAM/HAJ - selbst für Stadtbremer: 2 Stunden An-/Abfahrt mit Niedersachsenticket oder IC/S-Bahn (1 Stunde Flugzeit plus 1 Stunde Umsteigezeit mind., dazu in FRA teilweilse noch ne halbe Stunde Airportrundfahrt und gefährliches Stehen im Bus, nein Danke)
Umsteigeflüge via FRA/AMS/MUC/CDG kosten vom Geld her mindestens genauso viel wenn nicht deutlich mehr als Direktflüge ab HAM/HAJ - selbst für Stadtbremer: An-/Abfahrt mit Niedersachsenticket oder IC/S-Bahn kostet im Schnitt 20 Euro je Strecke (weniger bei mehreren Passagieren)
Manche Legacy Carrier haben solch ein unterdurchschnittliches Produkt (28 Zoll Sitzabstand bei iberia, selbst Wasser kostet bei BA extra...) von Chartern wie Sunexpress und Konsorten ganz geschwiegen, dass man bei FR, U2, Wizz gegen geringe Aufpreise ein sehr annehmbares Flugerlebnis in den paar Stunden Flugzeit haben kann.

Fragen:
Warum konkurrieren 2-3 Fluggesellschaften lieber mit täglichen Flügen z.B. ab HAM, während man ab BRE der alleinige Anbieter von Direktflügen wäre und entsprechend mehr verlangen könnte?
internaut
Co-Pilot
 
Beiträge: 147
Registriert: Di 26. Jun 2007, 18:09

Re: Ryanair vs. Legacy/Charter und BRE vs. HAM/HAJ/DUS

Ungelesener Beitragvon B727 » Mi 22. Feb 2017, 16:38

internaut hat geschrieben:Fakten:
Direktflüge sind ökologischer als Umsteigeflüge (mehr Segmente)


EINSPRUCH - Bei dem Hub-and-Spoke-System kann man mit weniger Flügen mehr Citypaare an bieten. Beispiel: Eine Airline hat 4 Flugzeuge (=4 Umläufe am Tag). Dann kann sie bei Direktflügen Nur von A zu den 3 Städten B, C, D und E fliegen. Bei dem Hub-and-Spoke-System Fliegt SIe von A, B, C und D nach E und ermöglicht da ein umsteigen. Somit bietet sie ab A die Ziele B, C, D und E an. Ab B bietet sie Flüge nach A, C, D, E an usw. - Es werden bei dem Hub-and-Spoke bei gleicher Flugzeuganzahl mehr Citypaare angeboten. Machst Du nur Direktflüge würdest Du 10 Flugzeuge benötigen um alle Verbindungen zu bedienen (bei einem Umlauf am Tag).


internaut hat geschrieben:Fragen:
Warum konkurrieren 2-3 Fluggesellschaften lieber mit täglichen Flügen z.B. ab HAM, während man ab BRE der alleinige Anbieter von Direktflügen wäre und entsprechend mehr verlangen könnte?


Weil er Großteil der Kunden aus HAM kommt. Nur ab BRE würde sich die Maschine wohl nicht füllen lassen, da die Hamburger einen preiswerteren Flug ab HAM nehmen würden. Und die Passagiere ab HAJ (wenn das Ziel ab dort nicht angeboten würde) würde wohl auch HAM nehmen, da preiswerter. Somit bliebe dem alleinigen Anbieter ab BRE nur die Nachfrage ab BRE, und ob er die zu 100% bekommt ist auch fraglich. Wird ein Flugziel auch von Hamburg angeboten, verringert sich das Catchmentarea von BRE massiv!
B727
Flugkapitän
 
Beiträge: 211
Registriert: So 1. Feb 2009, 10:23
Wohnort: Bremen

Re: Diskussion um die Zukunft von Ryanair in Bremen

Ungelesener Beitragvon maltorius » Di 28. Feb 2017, 19:27

Um nun mal Licht in meine Kritik zu bringen:
Meine Eltern und ich besitzen auf einer gut frequentierten Baleareninsel eine Wohnung, auf der meine Eltern ihren Lebensaabend verbringen möchten. Ich habe scherzeshalber mal Preise verglichen und in einem Zeitraum außerhalb der Ferien bei Germania, Eurowings/Germanwings und ab anderen Airports geguckt.
Und nun meine Frage in die Runde:
Warum soll ich bei Ryanair 250 € Return mit jeweils 20 kg gepäck zahlen ( nur mal hinzugefügt, obwohl es nötig ist) und bei den anderen 450 und mehr. Es geht mir A) um gerade solche Verbindungen und um Kurztrips in schöne Städte in Europa, die schon angeboten wurden. Da brauch mir doch keiner erzählen, dass ich da "günstig" mit einem anderen Carrier hinkomme ab Bremen. Und ja, ich bin zwar Flugbegeistert, aber ich brauche keine 20 Umsteigeverbindungen um ans Ziel zu kommen, um auf irgendwelchen Airports mal gewesen zu sein. Und wie gesagt, ein pappiger Haappen zu Essen ist auch überflüssig. Gerade wo icch den Kommentar mit Germania gelesen habe. Auch wenn es da eine halbwegs ordentliche Mahlzeit gibt, soll ich für diese Return 150-250€ mehr zahlen? Sorry, da geh ich lieber zu zwei für in ein verdammt gutes Restaurant. :)
Mit Gruß und Kuss,

Maltorius

https://www.facebook.com/shiftyspike/
Benutzeravatar
maltorius
Flugkapitän
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 21:54
Wohnort: BRE/EDDW

Re: Diskussion um die Zukunft von Ryanair in Bremen

Ungelesener Beitragvon haubra » Di 28. Feb 2017, 20:29

Also ich weiß ja nicht wo du schaust, aber ich finde bei Germania außerhalb der Ferien haufenweise Flüge BRE-PMI für
roundabout 250 Euro return.... und da gebe ich dir Recht: nach PMI u. ä. Zielen bauche ich auch keine Verpflegung, anders
sieht es da schon Richtung Kanaren oder Ägypten aus.
haubra
Flugkapitän
 
Beiträge: 1438
Registriert: So 24. Jun 2007, 19:34
Wohnort: Bremen

Re: Diskussion um die Zukunft von Ryanair in Bremen

Ungelesener Beitragvon maltorius » Do 2. Mär 2017, 20:47

haubra hat geschrieben:Also ich weiß ja nicht wo du schaust, aber ich finde bei Germania außerhalb der Ferien haufenweise Flüge BRE-PMI für
roundabout 250 Euro return


Bin ich doof? Sag nix.... ;) Zeig her :mrgreen:
Mit Gruß und Kuss,

Maltorius

https://www.facebook.com/shiftyspike/
Benutzeravatar
maltorius
Flugkapitän
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 21:54
Wohnort: BRE/EDDW

Re: Diskussion um die Zukunft von Ryanair in Bremen

Ungelesener Beitragvon maltorius » Do 2. Mär 2017, 20:53

Ah Moment, ich bezahle 280 € 2 Personen Return mit hin 15/15 kg Gepäckstück und zurück 15/20kg. Für eine Person 250 € ist natürlich nicht die Kunst. Und ob ich 280 oder 500 € bezahle, davon kann ich mir es da schon recht gut gehen lassen. :)
Mit Gruß und Kuss,

Maltorius

https://www.facebook.com/shiftyspike/
Benutzeravatar
maltorius
Flugkapitän
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 21:54
Wohnort: BRE/EDDW

Re: Diskussion um die Zukunft von Ryanair in Bremen

Ungelesener Beitragvon haubra » Do 2. Mär 2017, 22:24

maltorius hat geschrieben:
haubra hat geschrieben:Also ich weiß ja nicht wo du schaust, aber ich finde bei Germania außerhalb der Ferien haufenweise Flüge BRE-PMI für
roundabout 250 Euro return


Bin ich doof? Sag nix.... ;) Zeig her :mrgreen:


z.B. https://gmi.worldticket.net/booking/#Fl ... 1,2=0,3=0&
haubra
Flugkapitän
 
Beiträge: 1438
Registriert: So 24. Jun 2007, 19:34
Wohnort: Bremen

Re: Diskussion um die Zukunft von Ryanair in Bremen

Ungelesener Beitragvon maltorius » Di 7. Mär 2017, 16:30

haubra hat geschrieben:
maltorius hat geschrieben:
haubra hat geschrieben:Also ich weiß ja nicht wo du schaust, aber ich finde bei Germania außerhalb der Ferien haufenweise Flüge BRE-PMI für
roundabout 250 Euro return


Bin ich doof? Sag nix.... ;) Zeig her :mrgreen:


z.B. https://gmi.worldticket.net/booking/#Fl ... 1,2=0,3=0&


Ab heute bist Du die Maschine :) Danke Dir!
Mit Gruß und Kuss,

Maltorius

https://www.facebook.com/shiftyspike/
Benutzeravatar
maltorius
Flugkapitän
 
Beiträge: 454
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 21:54
Wohnort: BRE/EDDW

Re: Diskussion um die Zukunft von Ryanair in Bremen

Ungelesener Beitragvon mapuyc » Do 8. Mär 2018, 12:27

Nach gut einem Jahr mal wieder dieser thread:

Kennt eigentlich jemand die Auslastungszahlen für FR in BRE. Im Durchschnitt kommt FR ja lt. a.de auf sagenhafte 95 %, d.h. die Flotte gondelt fast immer so gut wie ausgebucht durch die Gegend. Wenn ich mit FR ab BRE fliege, fallen mir aber schon Lücken auf.

Liegt es vielleicht auch daran, dass die Flieger ab BRE schlechter ausgelastet sind, dass sich das Kapitel FR bei uns nicht vom Fleck bzw. nur nach hinten bewegt ?!? (Für Memmingen meldet FR heute ab 8.5. 3/7 nach Zadar....)

Wäre schön, wenn jemand Zahlen hat. (Mir ist schon bewußt, dass das noch nicht automatisch mit einem guten yield gleichzusetzen ist)
mapuyc
Flugkapitän
 
Beiträge: 287
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 15:18

VorherigeNächste

Zurück zu Ryanair

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder