Airport Bremen in der Presse

Hier geht es um Neuigkeiten und Geschichten rund um den Airport Bremen.
haubra
Flugkapitän
Beiträge: 1465
Registriert: So 24. Jun 2007, 19:34
Wohnort: Bremen

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von haubra » Mo 7. Aug 2017, 11:15


Allerlei
Moderator
Beiträge: 4249
Registriert: Fr 22. Mai 2009, 10:30

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von Allerlei » Di 8. Aug 2017, 08:44

Na, das ist doch mal ein Artikel/Beitrag wie man ihn sich wünscht: nicht einfach nur eine Pressemitteilung abgeschrieben, sondern selbst recherchiert. Danke für den Hinweis, Haubra!

Logischerweise gibt es hier keine Ankündigungen. Und Aussagen werden im Rahmen der PR vorsichtig getroffen. Aber insgesamt zeichnet sich ja doch ein rundes Bild ab. Schön, dass Eurowings das Thema Wien erwähnt.

Allerlei
Moderator
Beiträge: 4249
Registriert: Fr 22. Mai 2009, 10:30

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von Allerlei » Do 24. Aug 2017, 21:22

Radio Bremen, 24.08.2017

Personalmangel: Schon wieder Koffer-Chaos am Flughafen

https://www.butenunbinnen.de/nachrichte ... ng100.html

https://www.butenunbinnen.de/videos/kra ... en100.html

Silverwing
Passagier
Beiträge: 29
Registriert: Mo 15. Jul 2013, 16:01

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von Silverwing » Fr 25. Aug 2017, 09:09

Am letzten Sonntag war ich einer der Leidtragenden, da ich um 22:30 mit der LH aus München angekommen bin. Zu dem Zeitpunkt war die Gepäckhalle bereits völlig überfüllt, da die Passagiere der ST-Flüge aus Las Palmas, Palma und Heraklion noch auf ihr Gepäck warteten. Nach meiner Beobachtung dauerte es bis ca. 23:30, bis sich überhaupt irgendetwas tat. Die Stimmung in der Halle war - man kann es sich vorstellen - ziemlich gereizt. Die Lautsprecher-Durchsagen, dass man die Verzögerungen bedauere und sich bemühe, das Gepäck so schnell wie möglich auszuliefern, kamen übrigens vom Band, was für mich darauf hindeutet, dass es sich bei diesen Problemen nicht um Einzelfälle handelt. Nicht bestätigen kann ich übrigens die Darstellung im Buten un Binnen-Beitrag, wonach das Gepäck der LH-Passagiere zuerst ausgeliefert wurde. Es kam im Gegenteil ganz zuletzt, ich bin mit meinem Koffer um kurz vor Mitternacht abgezogen, um dann festzustellen, dass natürlich keine Taxis mehr vor Ort waren. Also dann auch darauf noch gewartet und dann endlich nach Hause, wo ich knapp 2 Std. nach Landung ankam. Normalerweise brauche ich dafür - auch mit aufgegebenem Gepäck - ca. eine halbe Stunde. Alles in allem also eine ganz schwache Leistung des Flughafens, vor allem wenn man sieht, dass das Probnlem schon länger besteht und offensichtlich nicht gelöst wird.

Benutzeravatar
maltorius
Flugkapitän
Beiträge: 468
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 21:54
Wohnort: BRE/EDDW

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von maltorius » Fr 25. Aug 2017, 10:15

Der gesamte Flughafen ist eine Service-Katastrophe. Ich bin letzten Samstag nach Malle geflogen, allerdings mit FR. Nachdem wir um 10:20 erfolgreich den Pushback bestritten haben, machten wir eine 180 ° Drehung um die Kiste abzustellen wegen eines technicals. Ab ins Terminal, wo nur ganz schleppend Ansagen kamen, wie es weitergehen soll. Das Beste: Der Flieger nach Stockholm fiel auch wegen eines technical aus, schon würde es gemütlich im Terminal. Der Oberknaller ist aber, dass man um 13:00 5€ Gutscheine verteilt hat um sich Verpflegen zu können. An sich eine gute Sache, wenn aber gut 350 Passagiere Gutscheine bekommen und diese einlösen wollen, aber nur das Time Out mit 1Person besetzt ist und der zuvor geöffnete DutyFree geschlossen bleibt, frage ich mich wie unflexibel ein Airport nur sein kann...
Personen standen 2h für ein Getränk an und der arme Kerl des Time Outs tat mir auch nur noch leid. Nachdem um 15:00 ein Techniker aus STN mit einem Learjet eingeflogen wurde, ging es um 15:45 in den reparierten Flieger. Dann kamen noch Slotprobleme hinzu, so dass es um 16:25 endlich los ging.
Mit Gruß und Kuss,

Maltorius

https://www.facebook.com/shiftyspike/

B727
Flugkapitän
Beiträge: 228
Registriert: So 1. Feb 2009, 10:23
Wohnort: Bremen

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von B727 » Fr 25. Aug 2017, 10:41

maltorius hat geschrieben:Der gesamte Flughafen ist eine Service-Katastrophe. Ich bin letzten Samstag nach Malle geflogen, allerdings mit FR. Nachdem wir um 10:20 erfolgreich den Pushback bestritten haben, machten wir eine 180 ° Drehung um die Kiste abzustellen wegen eines technicals. Ab ins Terminal, wo nur ganz schleppend Ansagen kamen, wie es weitergehen soll. Das Beste: Der Flieger nach Stockholm fiel auch wegen eines technical aus, schon würde es gemütlich im Terminal. Der Oberknaller ist aber, dass man um 13:00 5€ Gutscheine verteilt hat um sich Verpflegen zu können. An sich eine gute Sache, wenn aber gut 350 Passagiere Gutscheine bekommen und diese einlösen wollen, aber nur das Time Out mit 1Person besetzt ist und der zuvor geöffnete DutyFree geschlossen bleibt, frage ich mich wie unflexibel ein Airport nur sein kann...
Personen standen 2h für ein Getränk an und der arme Kerl des Time Outs tat mir auch nur noch leid. Nachdem um 15:00 ein Techniker aus STN mit einem Learjet eingeflogen wurde, ging es um 15:45 in den reparierten Flieger. Dann kamen noch Slotprobleme hinzu, so dass es um 16:25 endlich los ging.
Betreibt denn der Flughafen den Duty Free und das Time Out? Ich glaube nicht. Du fliegst ab einem Billigfliegerterminal erwartest aber Full Service und Personalreserve? Offensichtlich reicht der dort ansonsten erwirtschaftete Umsatz für so etwas nicht.

Benutzeravatar
maltorius
Flugkapitän
Beiträge: 468
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 21:54
Wohnort: BRE/EDDW

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von maltorius » Fr 25. Aug 2017, 11:53

Wo hab ich denn was von einem Full-Service erwähnt?! Und auch wenn diese Läden nicht vom Flughafen betrieben werden, sollte man als Flughafen zumindest daran interessiert sein, was auf vermieteten Ladenflächen passiert oder eben nicht.
Mit Gruß und Kuss,

Maltorius

https://www.facebook.com/shiftyspike/

mapuyc
Flugkapitän
Beiträge: 312
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 15:18

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von mapuyc » Fr 25. Aug 2017, 11:56

B727, auf der einen Seite hast Du Recht. Auf der anderen Seite sollte man beim Flughafen bedenken, dass es auf ihn in der Mundpropaganda, aber auch in der Presse zurückfallen wird - natürlich daneben auch auf FR.
An negativer Presse kann der Flughafen aber kein Interesse haben, zumal in der öfftl. Meinung ganz schnell aus dem Billigfliegerterminal der Flughafen gesamt wird. Natürlich gibt es hier unterschiedliche Arbeitgeber (Flughafen, Caterer, FR), das alles ist aber dem Durchschnittspaxe völlig egal - da zähle ich mich ganz bewußt zu! Denn letztlich wirken alle zusammen im Interesse ihrer Kunden und dann sollten alle - auch die Gewerkschaften müssen hier mitspielen und nicht pinselig auf Arbeitsbeschreibungen in den Verträgen pochen! - organisatorisch für solche Fälle (die nicht selten sein werden) eine Lösung finden, wie auch immer das hinterher finanziell untereinander ausgeglichen wird. Und der Leader in dem Spiel ist der Airport.
Man kann mit guter Organisation in Pannenfällen dann auch mächtig propagandistisch punkten - die Presse fällt bei positiv natürlich aus (langweilig). Aber wenn Paxe hinterher im Freundeskreis erzählen: "Da war am Flugzeug erst was kaputt, führte zu einer Zeitverzögerung, aber da hat man von der Gesellschaft und vom Flughafen super reagiert" : Das kann den ein oder anderen beim nächsten Flug schon mal an BRE denken lassen, zumal man von HAM z.Zt. ja auch nur Gruseliges hört (Gepäckprobleme).

B727
Flugkapitän
Beiträge: 228
Registriert: So 1. Feb 2009, 10:23
Wohnort: Bremen

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von B727 » Fr 25. Aug 2017, 19:03

.. und was soll der Flughafen machen? Soll er bei der Flugsicherung anfragen, ob die jemanden über haben, er die näcshten Stunden Cola einschenken kann? Bei dem eigenen Bodendienst braucht er nicht zu fragen, da da ja schon genug Personal fehlt. Also stellt das Time-Out und der Duty Free-Shop da in Zukunft jeweils 5 Leute hin um für das AOG von " Boeing 738 gewappnet zu sein. Nur werden die Läden dann pleite sein, wenn mal wieder 2 Ryanairmaschienen havarieren. Du kkannst da auch nicht irgendjemand hinstellen. Derjenige braucht eine Sicherheitsfreigabe, da das ganze Luftseitig stattfinden soll und er muss sich in dem Laden auskennen (Kasse etc.). Jetzt macht bitte einen sinnvollen Vorschlag, wie die Situation zu lösen ist, ohne dass die Anbieter pleite gehen.

Und wenn man sich solche Billigflieger auf den Hof holt, dann muss man damit rechnen, dass das in manchen Fällen negativ für's PR sein kann - egal ob der Flughafen was für kann oder nicht. FR ist ja berühmt-berüchtigt dafür, wie man mit gestrandeten Transportvieh umgeht.

mapuyc
Flugkapitän
Beiträge: 312
Registriert: Fr 17. Jul 2009, 15:18

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von mapuyc » Fr 25. Aug 2017, 21:44

Ich werde mich als Laie hüten, dem Flughafen hier detaillierte Vorschläge zu machen, ich weise nur auf die Gefahr einer negativen Presse hin. Was er zu tun haben sollte, wird der Flughafen schon selbst überlegen müssen, die zuständigen Leute da verdienen ein ordentliches Geld für ihr Hirnschmalz.

Das Problem als das des "Billigfliegers" Ryanair darzustellen, halte ich für billige Polemik, die in diesem Forum so nicht geäußert werden sollte. FR hat es geschafft, sich zum größten internationalen Carrier weltweit zu entwickeln. Das wird man nicht nur durch billige Preise, sondern auch mit entsprechend harter Arbeit und Leistung. Das nicht alles Gold ist - etwa die Arbeitsverträge - ist bekannt. Für BRE ist FR das Tor zu Europa (- ich hoffe nicht gewesen, denn inzwischen reduziert sich das Angebot ja immer mehr, während es überall sonst wächst.) Ich persönlich bin diverse Male mit FR unterwegs gewesen und kann mich nicht beklagen. In manchen Bereichen, z.B. beim Handgepäck, ist FR deutlich besser und kulanter als z.B. Eurowings

Benutzeravatar
maltorius
Flugkapitän
Beiträge: 468
Registriert: Mo 1. Sep 2008, 21:54
Wohnort: BRE/EDDW

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von maltorius » Sa 26. Aug 2017, 13:29

Es interessiert mich als Passagier auch nicht im geringsten, wie der Flughafen das handzuhaben hat und ich muss hier auch keine klugen Vorschläge unterbreiten und dem Flughafen Studien erstellen, wie in solchen Fällen vorgegangen werden kann oder sollte. Dafür habe ich einen eigenen Arbeitsplatz. Scheint am Flughafen so einiges nicht zu funktionieren, ergeben sich Ereignisse außerhalb der „Norm" bzw. Des normalen Tagesgeschäfts.

Auf eine Cola für lau bin ich im übrigen nicht angewiesen, aber ne Flasche Wasser kaufen sollte jawohl noch innerhalb von 30 Minuten zu machen sein und kann nicht 2 h dauern.
Wo wir gerade dabei sind:

Der Duty Free Schuppen blieb auch über ca. 3,5h geschlossen, der eine Ausweichmöglichkeit dargestellt hätte.
Und das finde ich ob der auf der Airport-HP aufgeführten Öffnungszeiten schon erstaunlich:

http://www.bremen-airport.com/erlebnis- ... /shopping/
Mit Gruß und Kuss,

Maltorius

https://www.facebook.com/shiftyspike/

Benutzeravatar
BremenFR
Flugkapitän
Beiträge: 212
Registriert: Fr 20. Jul 2007, 17:06
Wohnort: Rendsburg

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von BremenFR » Sa 26. Aug 2017, 17:05

Ich sehe das Ganze eigentlich ähnlich wie B727.
Dass zwei Maschinen zur gleichen Zeit kaputt gehen, kommt - Gott sei Dank - nicht so häufig vor.
So wie es gelaufen ist, ist es natürlich äußerst suboptimal. Es ist aber nicht das primäre Problem des Flughafens.

Das eigentliche Hauptproblem ist doch zur Zeit die Gepäckabfertigung! Da steht der Flughafen in der Bütt.
Bereits jetzt wird man durch diese Problematik einen Imageschaden davongetragen haben. Warum mögen denn alle unseren kleinen Flughafen? Wegen der Übersichtlichkeit, den kurzen Wegen und der Schnelligkeit. Genau das funktioniert zur Zeit nicht mehr. Es kann schließlich nicht sein, dass man bei einem Flughafen dieser Größe 1,5 Stunden auf sein Gepäck warten muss. "Der Urlaub war super, wir mussten aber bei der Ankunft in Bremen 1,5 Stunden auf unser Gepäck warten, Katastrophe, die Gepäckhalle war total überfüllt, eine Entschädigung gab es auch nicht ..." So, oder so ähnlich, wird es doch in den Familien kommuniziert. Die negative Presse kommt dann auch noch, wie man gesehen hat.
Man hätte zumindest Gutscheine verteilen können. So was wie: 10 Euro Rabatt bei den Parkgebühren. Dann schaut das doch etwas besser aus, zudem ist das dann auch ein wenig Kundenbindung ;)

Das Problem löst sich natürlich nicht von alleine, das ist klar. Ich kann nur hoffen, dass die Personalgewinnung erfolgreich ist. Sonst gibt es im stärksten Monat des Jahres ein noch viel größeres Chaos. Im Oktober muss der Laden wieder laufen! Ich erinnere nur daran, dass es bei FR einige Zusatzflüge (mit ganz viel Gepäck) geben wird ;)
Bild

Allerlei
Moderator
Beiträge: 4249
Registriert: Fr 22. Mai 2009, 10:30

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von Allerlei » Sa 26. Aug 2017, 18:40

BremenFR, Du bringst es auf den Punkt!

Diese Sympathiewerte sind es - abgesehen von der Entfernung - die den Flughafen ausmachen - und man dadurch ggf. auch einen (etwas) teureren Flug akzeptiert, weil sonst alles passt. Leider wurden da in den letzten Jahren auch an anderer Stelle ein paar Federn gelassen (etwa Besucherterrasse, Parkgebühren - alle Gründe dafür in Ehren - und das ist auch nicht kriegsentscheidend für den Rest). Doch wenn die Rahmenbedingungen positiv wie negativ vergleichbar sind und nur noch die Entfernung unterscheidet, ist Bremen sicherlich der Verlierer. Größere Airports bieten ein breiteres Angebot, vielfach günstigere Flüge - dann startet der Familienurlaub halt woanders.

Und den Vorschlag mit den Parkgebühren finde ich sogar richtig klasse. Damit würde man sogar noch mehr erschlagen. Wer "mit anderen" parkt, hat davon nix. Auch eine Ermäßigung für die Lounge wäre denkbar. Damit der nächste Flug wieder ab BRE stattfindet.

Grundsätzlich habe ich es nahezu immer so erlebt, dass Unregelmäßigkeiten, egal bei welcher Airline, egal bei welchem Flughafen, vor allem wenn ganze Flieger betroffen sind, jegliches Sicherheitsnetz vermissen lassen. Und da spielt ja auch die menschliche Psyche und die Gruppen-Dynamik (es reichen ja schon ein, zwei Stänkerer, die kein Verständnis dafür haben, dass eine Ersatzmaschine nicht am Platz steht) mit rein. Meist sind fehlende Informationen der Hauptkritikpunkt. Und sicherlich auch der Umstand, dass Airlines eben (kaum noch) eigene Repräsentanten haben - sondern nur noch eng gesteckte Rahmenverträge mit Dienstleistern, die aufgrund des Kostendrucks keine Flexibilität aufweisen (können).

Tja, wie fantastisch wäre es, wenn ein sympathischer Flughafen ein solches Sicherheitsnetz hätte - und Service bietet... Aber zumindest die erwartete Kernleistung erfüllt! Kostet - aber zahlt sich langfristig aus.

B727
Flugkapitän
Beiträge: 228
Registriert: So 1. Feb 2009, 10:23
Wohnort: Bremen

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von B727 » Di 29. Aug 2017, 09:37

mapuyc hat geschrieben:Ich werde mich als Laie hüten, dem Flughafen hier detaillierte Vorschläge zu machen, ich weise nur auf die Gefahr einer negativen Presse hin. Was er zu tun haben sollte, wird der Flughafen schon selbst überlegen müssen, die zuständigen Leute da verdienen ein ordentliches Geld für ihr Hirnschmalz.

Das Problem als das des "Billigfliegers" Ryanair darzustellen, halte ich für billige Polemik, die in diesem Forum so nicht geäußert werden sollte. FR hat es geschafft, sich zum größten internationalen Carrier weltweit zu entwickeln. Das wird man nicht nur durch billige Preise, sondern auch mit entsprechend harter Arbeit und Leistung. Das nicht alles Gold ist - etwa die Arbeitsverträge - ist bekannt. Für BRE ist FR das Tor zu Europa (- ich hoffe nicht gewesen, denn inzwischen reduziert sich das Angebot ja immer mehr, während es überall sonst wächst.) Ich persönlich bin diverse Male mit FR unterwegs gewesen und kann mich nicht beklagen. In manchen Bereichen, z.B. beim Handgepäck, ist FR deutlich besser und kulanter als z.B. Eurowings
Ok, der Flughafen stellt für 3 Schichten jeweils 6 Mann ein (3 Schichten um Urlaub und Krankheit aufzufangen) und stelt die Kopsten Ryanair monatlich in Rechnung - Ach, die zahlen nicht? Ok, dnn halt der Stadt Bremen und damit dem Steuerzahler. Da würde ich mich beschweren, da ich nicht einsehe, dass mit meinem Geld die Ryanairpassagiere noch weiter subventioniert werden.

Ryanair ist das Tor zu Europa? - Selten so gelacht! Wieviel Destinationen bedienen die ab Bremen? Im Winter 10 oder 12??? Bei LH, KL/AF und SN stehen da wesentlich mehr Ziele im Angebot mit besseren Frequenzen. Das Umsteigen in AMS/BRU/FRA/MUC/CDG ist organisiert und Umsteigeverbindungen sind auf einem Ticket abzufliegen ohne erneutes Einchecken oder Gepäck neu aufgeben. Wäre nur FR als Airline in BRE, dann würde BRE schnell Cochstedt und anderen folgen.

Allerlei
Moderator
Beiträge: 4249
Registriert: Fr 22. Mai 2009, 10:30

Re: Airport Bremen in der Presse

Ungelesener Beitrag von Allerlei » Do 31. Aug 2017, 20:15

Die Passagierentwicklung wird zum Politikum:

http://www.weser-kurier.de/bremen/breme ... 42011.html

Antworten